Hospitation

 DSC00072

Hospitation 2016

Dr. Nawab Kamal von der Universitäten Klinik Kabul hospitierte in Februar in der Abteilung für Angiologie der Zentralklinik Bad Berka unter der Leitung von Chefarzt Dr. Weis. Auf Initiatives des ADAV-Weimar und durch die Unterstützung des ADAV-Freiburg konnte Dr. Nawab, Spezialist für Sonographie in der uni Kabul, seine Kenntnisse in der Duplex und Doppler Untersuchung vertiefen und wertvolle diagnostische und therapeutische Logistik in Klinik Alltag bei interdisziplinären Vorgehensweise mit nach Afghanistan nehmen.

Unser Dank richtet sich an Dr. Weis, Chefarzt der Klinik für Angiologie in Bad Berka und die Mitarbeiter seiner Klinik sowie an die Geschäftsführung der Zentralklinik Bad Berka. Dr. Nawab ist von der Kompetenz, angenehmen und freundlichen Ärzte und MTA`s der Klinik begeistert.

Hospitation 2014

hospitation

Der Chefarzt der Anästhesie der Universität Kabul Dr. Zain ist als Hospitant für 4 Monaten in der Zentralklinik Bad Berka. Er war 2008 für 6 Monaten in der Zentralklinik Bad Berka als Hospitant beschäftigt und konnte damals die moderne  das Wissen der Anästhesie nach Afghanistan transferieren und an seine Ärzte weiter geben. Nun soll eine Herzchirurgie in Kabul etabliert werden. Der Chefarzt aus Kabul möchte die Infrastruktur der speziellen Anästhesie für die Herzchirurgie evaluieren und dafür die technische Voraussetzung kalkulieren. Zudem soll über eine telemedizinische präoperative Zusammenarbeit mit der Zentralklinik Gespräche geführt werden.

Wir (ADAV-Weimar)  bedanken uns herzlich bei der Klinik für Anästhesie und intensiv Medizin und bei der  Geschäftsführung der Zentralklinik Bad Berka für ihre Engagement und Unterstützung. Unser Dank gilt auch der Deutschen Botschaft und der Visa Abteilung für das Erteilen des Visums. Wir wissen, dass das medizinische Wissen Transfer ohne persönliche Erfahrung und praktisches Lernen nicht effektiv ist. Wir sind sicher, dass Dr. Zain, Chefarzt der Anästhesie sein hier erworbenes Wissen an seine Studenten und Ärzte in Afghanistan weiter gibt. Dies kommt direkt den Patienten zu Gute.


Hospitation für afghanische Ärzte in Deutschland

Chefarzt der Universitäts Kabul für 6 Monaten in Deutschland

Nach langen Bemühungen des ADAV-Weimar (2 Jahre) konnte der Chefarzt der Anästhesie Dr. med. Zain der Uni-Klink Kabul zur Hospitation              (Feb. 2008 – Aug. 2008) nach Deutschland kommen. Dem voraus ging ein deutscher Sprachkurs im Goetheinstitut Kabul. Da Dr. Zain während seiner Schulzeit im deutschen Gymnasium in Kabul sein Abitur absolviert hat, war für ihn das Auffrischen der deutschen Sprache relativ leicht. Trotzdem hat er zwei Jahre lang neben seiner Tätigkeit als Chefarzt der Uni Kabul das Goetheinstitut besucht und den erforderlichen Abschluß „B2“ erreicht.

Nach dreimaligem Anlauf und wiederholtem Schriftverkehr mit der deutschen Visa-Abteilung ,konnte Chefarzt Dr. Zain für 6 Monate in der Zentralklinik Bad Berka in der Abteilung für Anästesie und Intensivmedizin hospitieren.

Die Hospitation von Dr. Zain war sehr erfolgreich. Wir danken der Zentralklinik Bad Berka für ihre großzügige Unterstützung. Ferner gilt unser Dank dem Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedin Prof. Dr. med. Karzai und seinem Team, das sich in besonderer Weise für den Wissentransfer eingesetzt hat.

Schwerpunkt der Hospitation war die moderne Anästhesie, Intensivbetreuung der Patienten nach der kardio-,  neuro- und wirbelsäulenchirurgischen Operationen. Besonderer Wert wurde auf die Ausbildung der afghanischen Ärzte nach der Rückkehr des Chefarztes Dr. Zain gelegt. HIer bedarf es noch weiterer Entwicklung.

Die Zentralklinik Bad Berka versprach bei Verabschiedung des Chefarztes Dr. Zain ihre weitere volle Unterstützung bei der Fort- und Weiterbildung afghanischer Assistenzärzte. Voraussetzung bleibt nach wie vor :

  • Deutsch-Sprachkurs am Goetheinstitut Kabul (Abschluß B2)
  • Berufliche Erfahrung
  • Garantie für die  Rückkehr nach Afghanistan